Auszeit und Nachhaltigkeit

Auszeit und Nachhaltigkeit

Nachhaltige Produktionsfaktoren für unsere Bademäntel

Nachhaltige Welt

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und leicht gesagt - aber ist es auch so leicht getan?

 

Nach unseren Erfahrungen kommen wir zu dem Schluss - es ist fraglich ob man 100% nachhaltige Textilien herstellen kann, denn bei jeder Produktion wird irgendeine Ressource verbraucht und eine entscheidende Frage ist auch, welche Materialien in welcher Qualität verfügbar sind. Ein Aspekt, der uns auch nach einiger Zeit erst bewusst wurde. Im Grunde ist es wie bei Lebensmitteln, ein Siegel X ist nicht gleich automatisch beste Qualität und das kann man leider auch auf Stoffe übertragen.

 

Aber man kann versuchen, ein Produkt im Rahmen seiner Möglichkeiten so nachhaltig wie möglich zu gestalten und das haben wir getan. Nachhaltigkeit entsteht unserer Meinung nach automatisch, wenn man die Dinge mehr hinterfragt, bewusst konsumiert, längerfristig benutzt und sich klar macht, dass nicht immer alles jederzeit verfügbar sein kann.

 

Uns war wichtig, dass unsere Produktion in möglichst geringen Distanzen zueinander erfolgt und auf jeden Fall in Europa unter humanen und fairen Arbeitsbedingungen. Gleichzeitig hatten wir den Anspruch an hochwertige, langlebige Produkte und ein nachhaltiges Material. 

 

 

Bambus-Wirkfrottier wird im schönen Italien, dem Mutterland der edlen und feinen Stoffe, also nicht allzu weit von Deutschland, von einem mittelständischen Familienbetrieb hergestellt und im hauseigenen Farblabor bei Mailand unter höchsten Qualitäts- und Umweltstandards von erfahrenen Spezialisten gefärbt und veredelt. In seiner Gesamtproduktionsbilanz wesentlich nachhaltiger als Baumwolle und vegan entspricht es unserer Produktphilosophie.

 

Gefertigt werden unsere Mäntel in einem mittelständischen Konfektionsatelier in Ungarn. Wir freuen uns, dass wir einen kleineren Familienbetrieb unterstützen können. Gleichzeitig ist für uns gut zu wissen, dass die Produktion unter fairen, humanen Bedingungen erfolgt, davon haben wir uns persönlich vor Ort überzeugt.

 

Wenn sich jetzt jemand fragt, warum wir nicht in Deutschland produzieren, das war auch unser Grundgedanke. Allerdings hat uns das vor zwei Probleme gestellt - in Deutschland gibt es kaum noch die textile Infrastruktur bzw. das Know-How für komplexere Textilfertigung in unserem benötigten Umfang - bei den Lohnkosten in Deutschland würde unser Verkaufspreis pro Mantel bei ca. 300 Euro aufwärts liegen und wir denken, das würde die Mehrheit nicht bereit sein zu bezahlen. Die größte Schwierigkeit ist, einen passenden Konfektionsbetrieb zu finden, mit dem die Zusammenarbeit auch funktioniert und bei dem die Qualität stimmt.

 

Bei Textilien ist es u. E. wie beim Fleisch, wenn man drüber redet, findet jeder höhere Preise für bessere Qualität usw. gut - beim Einkaufen wird dann oft doch billig gewählt. Oder anders gesagt, in Deutschland stellt man sich einen Grill für 500 Euro auf den Balkon aber das Steak kauft man für 2,99 beim Discounter und bei Textilien ist es leider noch zu oft ähnlich. 

 

Verpackung & Etiketten

 

Wer Berge versetzen will, muss Steine ins Rollen bringen. Als Verpackungsmaterial wird bei uns Recyclingpapier aber kein Plastik verwendet. Unsere Etiketten und Knöpfe beziehen wir von Firmen in Deutschland aus nachhaltiger Herstellung.